Zurück zum Start
 
In dieser Onlineausgabe unserer Fachzeitschrift finden Sie sehr viele interessante Artikel aus den vergangenen 14 Jahren.

Artikelarchiv
   

 Startseite

Artikel zum Thema:


 Heiztechnik

 Schornsteine
 Produkte
 Baumängel
 Schornsteinfeger
 Links
Pressedatenbank

Ausgabe: 49 , Kategorie: Schornsteine

Millennium Plaza in Warschau

Raab-Schornsteinsystem für 28-stöckiges Hochhaus
Die Stadt Warschau besitzt einen neuen architektonischen Blickfang. Mit 28 Stockwerken bei einer Höhe von 112 m stellt das Millennium Plaza eine neue Landmarke in der polnischen Hauptstadt dar. Das Gebäude beeindruckt durch seinen Grundriss, der seine Spannung aus einer Kombination von runden und eckigen Baukörpern bezieht. In dieses spezielle Gestaltungskonzept sollte sich das Schornsteinsystem, das außen an der Fassade entlanggeführt wurde, einfügen. Es musste nicht nur den technischen Ansprüchen genügen, sondern auch den hohen architektonischen Vorgaben entsprechen. Man entschied sich schließlich für das Edelstahl-Abgassystem DW-ALKON von Raab, Neuwied. Ausschlaggebend war dafür, dass sich der Werkstoff Edelstahl harmonisch in die transparente Fassadenarchitektur integrieren ließ.
Repräsentatives Objekt
Der erste Spatenstich für das repräsentative Bürogebäude erfolgte im Jahr 1998. Auftraggeber war die türkische Firma Reform. Mit der Planung des Hochhauses wurde der Architekt Vahap Toy beauftragt. Im Äußeren des Gebäudes spiegeln sich gestalterische Elemente verschiedener in Istanbul befindlicher Hochhäuser wider, beispielsweise das Giz 2000 Plaza oder der Yapi Kredi Tower. Nachdem ein Teil des Gebäudes an die niederländischen Investoren Singspiel Investiringen und Anandrous verkauft worden war, erhielt das Objekt den neuen Namen Millennium Plaza.
Das Gebäude bietet ca. 56.109 m² Nutzfläche. In den Kellergeschossen steht eine Tiefgarage zur Verfügung. Über die unteren fünf Geschosse erstreckt sich ein öffentliches Handelszentrum mit über 100 Geschäften. Dieser Gebäudeteil beeindruckt durch seine zwei Panoramaaufzüge, exotische Pflanzen sowie einen Springbrunnen. Das 6. Geschoss beherbergt mehrere internationale Restaurants. Besondere Attraktion in diesem Bereich ist ein Großaquarium. In den oberhalb gelegenen Etagen befinden sich Büroräume, die zu einem großen Teil von der BIG Bank Gdanski genutzt werden.
Weiterhin existieren Konzepte zur Gestaltung des Dachbereichs. Nachdem die Pläne für einen Hubschrauberlandeplatz nicht umgesetzt worden waren, soll in Zukunft auf dem Dach ein Garten mit Teich entstehen. Insgesamt beabsichtigen die neuen Eigentümer über 2 Mio PLN (ca 500.000 EURO) für Modernisierungsarbeiten zu investieren, die voraussichtlich im Mai 2003 abgeschlossen sein sollen. Mit der Konzeption und Ausführung der Umbaumaßnahmen wurde die Warschauer Firma Siltec Sp. beauftragt. Geplant sind drei neue Aufzüge sowie ein Tunnel, der eine Verbindung zur Tiefgarage schafft.
DW-ALKON
Um auch bei einem Stromausfall die Elektrizitätsversorgung sicherstellen zu können, wurde ein Notstromaggregat mit Dieselbetrieb der Firma Perkins, Bauart P 650, installiert. Das Aggregat erzeugt eine Leistung von 650 kVA. Um die beim Betrieb des Gerätes entstehenden Abgase sicher abzuführen, war der Einbau eines geeigneten Schornsteinsystems notwendig. In Anlehnung an frühere positive Erfahrungen mit den Produkten aus dem Hause Raab, Neuwied, entschloss sich das ausführende Unternehmen Siltec aus Warschau zum Einbau eines Raab-Schornsteinsystems der Bauart DW-ALKON 300. Besondere Herausforderung bei dem Objekt war die Schornsteinhöhe von 115 m. Der Schornstein ist somit drei Meter höher als das gesamte Gebäude.
Bei dem System Alkon handelt es sich um eine druckdichte Abgasleitung, die sich durch ihr spezielles Konstruktionsprinzip sehr gut für hohe Temperatur- und Druckbelastungen eignet. Bei dem im Millennium Plaza eingesetzten Notstromaggregat ist von einer Abgastemperatur von 580° C auszugehen. Das Abgassystem zeichnet sich durch eine neuartige Verbindungstechnik aus, die eine einfache und sichere Montage gewährleistet. Da bei der Montage keine elastomeren Dichtungen benötigt werden, ist das Schornsteinsystem bis zu einer Abgastemperatur von maximal 600° C bauaufsichtlich zugelassen. Ein weiterer Vorteil des Systems ergibt sich aus der Elementbauweise. Die einzelnen Bauteile werden in Längen von 75 bis 1.020 mm gefertigt. Es stehen außerdem verschiedene Durchmesser von 80–600 mm zur Verfügung. Als weitere Alternative bietet Raab neben dem doppelwandigen Schornsteinsystem DW-ALKON die einwandige Ausführung EW-ALKON an.
Objektbezogene Lösung
Bei dem Objekt Millennium Plaza kamen im senkrecht geführten Außenbereich der Abgasführung doppelwandige Elemente mit einem Durchmesser von 300 mm zum Einsatz. In die Abgasleitung wurden insgesamt 7 Kompensatoren integriert, die der Aufnahme der Längsausdehnung dienen. Da Raab-Schornsteine bereits ab Werk über einen sehr hohen Vorfertigungsgrad verfügen, waren keine zusätzlichen Wärmedämm- oder Schweißarbeiten vor Ort nötig. Das Konstruktionsprinzip der offenen Elementbauweise basiert auf einer frei ausdehnbaren Innenschale aus Edelstahl. Eine 30 mm starke Wärmedämmung ermöglicht die fugenlose Verbindung und verhindert somit die Entstehung von Wärmebrücken. Außerdem sorgt die konische Verbindungstechnik für ein hohes Maß an Stabilität. Klemmbänder werden nicht benötigt. Die Wandbefestigung erfolgt alle vier Meter mit speziellen Halterungen aus Edelstahl.
Die abgasführenden Bauteile bestehen aus rostfreiem Edelstahl 1.4571 oder 1.4404. Sie werden im WIG- oder Laserschweissverfahren hergestellt. Eine zusätzliche Stabilisierung des Edelstahls erfolgt durch Molybdän und Titan. Auf diese Weise sind die Rohre weitestgehend gegen die bei der Verbrennung anfallenden Schadstoffe und Kondensate geschützt.
Die Verbindungsleitung zwischen dem Notstromaggregat und dem senkrecht an der Fassade hochgeführten Schornstein wurde mit dem Abgassystem ALKON V, ebenfalls von Raab, hergestellt. Mit dieser druckdichten Verbindungsleitung lassen sich speziell Notstromaggregate, Verbrennungsmotoren und Blockheizkraftwerke abgasseitig einbinden. ALKON V eignet sich gut für hohe Temperatur- und Druckbelastungen. Genauso wie das System DW-ALKON zeichnet sie sich durch ihre europaweit patentierte fugenlose Verbindungstechnik und problemlose Montage aus. Ergänzend ist ein umfangreiches Zubehörprogramm mit Schalldämpfern und Kompensatoren erhältlich.
Fazit
Mit den ALKON-Systemen von Raab lassen sich aufgrund der metallischen Dichtungskonstruktion Abgasführungen von Notstromaggregaten problemlos realisieren. Die Höhe des hier beschriebenen Objekts zeigt eindrucksvoll, dass sich außengeführte Schornsteine auch in der Hochhausarchitektur einsetzen lassen.


[ Fehler: /derschornstein.de/derschornstein/aktion.htx kann nicht zum Ausführen geöffnet werden.

Ursache: Die angegebene Ausgabeseite existiert nicht oder Sie haben keine Rechte zum Ausführen. Vielleicht haben Sie sich nur verschrieben?

Lösungen: 1. Korrigieren Sie Ihre Abfrage. 2. Gehen Sie in Ihren privaten Bereich (Anmelden) und legen Sie eine entsprechende Seite an. 3. Ändern Sie die Rechte der Ausgabeseite (unter 'Verwaltung'), wenn es sich um Ihre handelt. ]


 
 

Pressedatenbank:
Millennium Plaza in Warschau



[ Fehler: /derschornstein.de/derschornstein/Nutzerstatistik.htx kann nicht zum Ausführen geöffnet werden.

Ursache: Die angegebene Ausgabeseite existiert nicht oder Sie haben keine Rechte zum Ausführen. Vielleicht haben Sie sich nur verschrieben?

Lösungen: 1. Korrigieren Sie Ihre Abfrage. 2. Gehen Sie in Ihren privaten Bereich (Anmelden) und legen Sie eine entsprechende Seite an. 3. Ändern Sie die Rechte der Ausgabeseite (unter 'Verwaltung'), wenn es sich um Ihre handelt. ]